Website durchsuchen

Magisches Peru

Diese spirituelle Reise vereint auf harmonische Weise Studienfahrt, Seminarkurs und Abenteuerurlaub in einem. Du tauchst dabei tief ins Herz der Inka-Kultur ein und erlebst Peru als Pilgerer und Praktizierende(r) dieser Weisheitslehre der Inkas. 

Magisches Peru 2019 vermittelt dir dabei das spirituelle Wissens der Inkas mit vielen Energieübungen, Zeremonien und Ritualen an den ursprünglichen Kraftorten dieses Volkes. Das hier Erlernte kannst du später zu Hause auch im Alltag nutzen, um dich dort zu verbinden, aufzuladen und immer genährt zu bleiben. 

Teil 1 der Reise führt dich von Cusco und dem heiligen Tal über Machu Picchu bis zum Titicacasee, im zweiten Teil  lernst du in den Hochanden auf ca. 4.700m die Inka-Tradition auf eine naturverbundene Weise kennen.

Du kannst die zwei Teile der Reise zusammen oder einzeln buchen, je nachdem, wie es Zeit und Budget zulassen. Magisches Peru ist ganz sicher mehr als ein "normaler" Urlaub: Es ist eine spirituelle Studienreise mit Seminar-Charakter, die das Potential hat, Heilung zu bringen und dein Leben zu verändern.

 

Teil 1: 01.08. - 13.08.2019

Entdecke dein inneres Potential

Du besuchst zahlreiche Kraftplätze und uralte Stätten rund um Cusco sowie im heiligen Tal von Cusco, erlebst Machu Picchu an zwei Tagen, übernachtest auf der wunderschönen Insel Amantani inmitten des Titicacasees und lässt dich von der Schönheit des Landes und der Freundlichkeit der Menschen verzaubern. 

Viele intensive Begegnungen mit indigenen Meistern, die Arbeit an alten Kraftorten, das Praktizieren der spirituellen Übungen sowie viele Initationen, Zeremonien und Rituale geben dir die einmalige Möglichkeit, authentische Eindrücke von der Kultur, dem Land und den Menschen aus erster Hand zu gewinnen. 

Alle diese Erfahrungen zusammen mit gelernten Übungen werden dir helfen, deinen Inka-Samen (der im übertragenen Sinne für dein gesamtes Potential steht) zum Keimen und zum Wachsen zu bringen, so dass du von innen heraus die Kraft erhältst, dein inneres Potential voll zu entwickeln.

 

Teil 2: 15.08. - 19.08.2019

Energiearbeit inmitten der Hochanden 

Im zweiten Teil der Reise besuchst du die Hochanden von Peru und ganz speziell den heiligen Berg Ausangate. Dieser spielt für die indigene Bevölkerung rund um Cusco eine ganz besondere Rolle, da er einer der Beschützer-Berge des Landes ist. Wie ein Schäfer, der auf seine Schafe aufpasst, wacht der Ausangate über die Menschen in Peru.

Diese Abenteuerreise führt dich auf 4.700m Höhe. Vom kleinen Ort Pacchanta geht es zunächst zu den Seen Azul Qocha und Otorongo Qocha, von dort über den Pass Pukha Punta zum Rainbow Mountain (dem Berg der 7 Farben), und schließlich wieder zurück nach Cusco.  

Wichtig zu wissen: Während dieser Reise werden wir von gutmütigen Pferden getragen. Dabei musst du nicht reiten können, sondern dich nur führen lassen und das Gleichgewicht halten. Wir übernachten in Zelten und werden von einem erfahrenen Bergführer, einem Koch sowie von zahlreichen Helfern begleitet, die uns die meiste Arbeit abnehmen.

Freue dich auf eine raue und spekatuläre Naturlandschaft, die den passenden Rahmen bietet, um die indigene Spiritualität der Hochanden auf natürliche und ursprüngliche Weise zu erleben.

Du arbeitest intensiv mit Inka-Priestern, die uns die ganze Reise über begleiten, empfängst Initiationen und nimmst an Wunsch-Zeremonien sowie energetischen Reinigungen teil. Du lernst das Wissen der Inkas aus erster Hand!

In diesen fünf Tagen ist alles ist möglich, um dein spirituelles Wachstum zu befeuern und anzukurbeln. Alles kann geschehen und vieles wird geschehen.

Für Menschen mit starkem Übergewicht, mit Herzproblemen, Bluthochdruck oder Atembeschwerden ist dieser zweite Teil in die Hochanden leider nicht geeignet!

 

Reisebeschreibung Teil 1


Magisches Peru | Teil 1

01.08. - 13.08.2019

31.07.2019

Abholung in Cusco & Transfer

Kostenloser Transfer vom Flughafen in Cusco um 16:00 Uhr und um 16:45 Uhr von der Innenstadt in Cusco. Von dort Fahrt nach Urubamba im heiligen Tal von Cusco. Ankunft gegen 18:30 Uhr.

Die Übernachtung im (Gruppen-) Hotel ist nicht im Reisepreis enthalten, wir sind bei der Buchung eines Hotels jedoch gerne behilflich.


Tag 1 | 01.08.2019

Urubamba

Wir beginnen den ersten Tag unserer Reise mit einem Überblick sowie einer umfassenden Einführung in die spirituelle Tradition der Inkas. Erste Übungen dieser Spiritualität sowie ein kleines Ritual, das dazu dient, die leichte Energie der Anden zu integrieren, runden den Vormittag ab.

Nach dem gemeinsame Mittagessen treffen wir einen Inka-Meister und beginnen gemeinsam unsere Energiearbeit mit einer wunderschönen Dankes-Zeremonie an die Pachamama. Im Anschluss führt dieser Meister eine energetische Reinigung durch und stärkt unser Energiesystem.

Tag 2 | 02.08.2018

Urcos und heilige Stätte von Pisaq

Die Fahrt durchs heilige Tal führt uns durch wunderbare Landschaften und Begegnungen mit dem andinen Leben. Unser erster Halt ist Urcos.

An diesem heiligen Ort werden unsere Energiezentren geöffnet und miteinander so verbunden, dass wir Leichtigkeit und Harmonie spüren. 

Anschließend erkunden wir die heilige Stätte von Pisaq. In dieser alten Tempelanlage wenden wir zwei wichtige Grundübungen dieser Weisheitslehre an und verbinden uns darüber hinaus mit den Apus, den Spirits der umliegenden Berge.  

Tag 3 | 03.08.2018

Ollantaytambo, Pumamarka

Wir beginnen den Tag mit der K'intu-Zeremonie, einer typischen andinen Begrüßung, in der wir Pachamama und die Apus um ihre Kraft und um einen schönen Tag bitten.

Am Tor des Windes, hoch oben auf der berühmten Anlage von Ollantaytambo, führen zwei Inka-Meister eine Zeremonie mit uns durch, in der sie uns mit der Energie von Vater Wind verbinden und uns aufladen.

In einer zweiten Zeremonie nutzen zwei Priesterinnen die Kraft von Mutter Wasser (Mama Unu), um uns mit deren Energie zu verbinden und unseren zweites Energieband zu stärken. Danach geht es zum alten Stadtzentrum und dem Marktplatz, wo wir gemeinsam zu Mittag essen.

Von dort fahren wir weiter nach Pumamarka, einer alten Tempelanlage der Inkas. Dort erhalten wir Hintergrundwissen zu dieser alten Stätte und lernen anschließend eine weitere kraftvolle Technik der Inka-Tradition, um schwere Energie in leichte zu transformieren und damit unser Leben ins Fließen zu bringen.

Tag 4 | 04.08.2018

Moray, Maras

Auf dem Weg nach Moray fahren wir durch das Hochland des heiligen Tales und können die östliche Bergkette der Anden sehen. Dazu hören wir Geschichten über deren Tradition und Mythologie.

Moray mit seinen berühmten konzentrischen Kreisen ist ein Ort, der uns eine tiefe Verbindung mit Pachamama ermöglicht. Ein Q'ero-Priester wird in einer heiligen Zeremonie unser Energiezentrum am Bauchnabel öffnen und uns mit Mutter Erde rückverbinden.

Diese Verbindung wird uns helfen zu lernen, wie wir schwere Energie transformieren können. Es handelt sich dabei um eine der wichtigsten Grundübung der Tradition.

Das Mittagessen nehmen wir an einem wunderbaren Ort gemeinsam ein.

Am Nachmittag besuchen wir die Salzterrassen von Maras und lernen, wie die einheimische Bevölkerung das Salz wie ihre Vorfahren, die Inkas, bis heute gewinnt.

Tag 5 | 05.08.2018

Machu Picchu

Früh am Morgen nehmen wir den Zug nach Aguas Calientes, der kleinen Stadt am Fuße von Machu Picchu. Am Nachmittag statten wir diesen berühmten Anlage unseren ersten Besuch ab und genießen den Nachmittag dort.

Normalerweise sind zu dieser Zeit verhältnismäßig wenige Besucher, so dass wir oberhalb der Anlage in Kontakt mit Vater Sonne kommen und seine Kraft mit unserem entsprechenden Energiezentrum verbinden können.

Anschließend erkunden wir Machu Picchu weiter, verbinden uns mit den heiligen Tempeln und laden unser Energiebänder weiter auf.

Tag 6 | 06.08.2018

Machu Picchu, Cusco

Früh am Morgen machen wir uns auf, Machu Picchu ein zweites Mal zu erkunden. Vorab bitten wir Pachamama und die Apus um deren Kraft und um einen schönen Tag. 

Oben angekommen gehst du in deinem Tempo durch diese herrliche Anlage und erkundest Machu Picchu auf eigene Faust.

Es bleibt genügend Zeit, um dich mit dem Ort, der Energie und der Geschichte zu verbinden, die Landschaft in Ruhe zu betrachten und diesen geheimnisvollen Platz in aller Intensität zu genießen. 

Am Mittag treten wir gemeinsam die Zugfahrt nach Cusco an, wo wir am frühen Nachmittag ankommen. Der restliche Tag steht dir zur freien Verfügung, um die Innenstadt von Cusco kennenzulernen, bevor wir abends gemeinsam Essen gehen.

Tag 7 | 07.08.2018

Tipon, Huanca

Am heutigen Tag fahren wir nach Tipon. Diese Tempelanlage wurde von den Inkas zu Ehren von Mutter Wasser gebaut - der ideale Ort, um unsere Verbindung zur lebendigen Energie des Wassers zu intensivieren. 

Eine indigene Priesterin wird uns mit den Ñustas, den Prinzessinnen, den weiblichen Kräften des Wassers, verbinden und uns mit einer außergewöhnlichen Zeremonie stärken.

Anschließend durchlaufen wir auf energetische Weise den Zyklus des Lebens vom kleinen Kind zum weisen Menschen. Anschließend reinigen wir unsere Kraftsteine im fließenden Wasser der Hauptquelle und laden sie mit neuer Energie auf.

Von Tipon aus geht es weiter nach Huanca, einem Ort, der in Verbindung mit Heilung und Wunderheilung steht. Daher wird er auch als das Lourdes der Anden bezeichnet. In Huanca nutzen wir zunächst das Wasser des besonderen Ortes, um unsere schwere Energie zu reinigen, bevor wir den heiligen Stein des Kraftortes berühren und einen Wunsch an den großen Vater geben.

Tag 8 | 08.08.2018

Saqsaywaman, Cusco

Am Morgen bringt uns der Bus nach Saqsaywaman, einer riesigen Tempelanlage vor den Toren von Cusco. Wir lernen die beiden Teile dieses Ortes kennen, den domestizierten und den wilden Teil.

Dabei erhalten einen herrlichen Blick auf die Stadt Cusco unter uns und kommen für eine kraftvolle Gruppenübung inmitten des Areals zusammen. Dort spüren wir, wie wir Energien in uns verschmelzen und ein tiefes Gefühl von Harmonie erzeugen können. 

Von dort geht es zurück nach Cusco. Der alte Stadtkern von Cusco wurde in der Form eines Pumas angelegt. Wir laufen die energetischen Punkte der Stadt ab, verbinden uns damit und nehmen diese Energie in uns auf.

Tag 9 | 09.08.2018

Kenko, Tambomachay

In Kenko, unserem ersten Ziel an diesem Tag, treffen wir einen Inka-Meister, der uns mit Hilfe einer alten Zeremonie hilft, die folgenden zwei Übungen kraftvoll durchzuführen.

Dazu nutzen wir zunächst die Kraft einer alten Felsformation mit ihren steilen Wänden, um die schwere Energie unseres Lebens Schritt für Schritt an die Mutter Erde abzugeben.

An einem Altar inmitten einer kleinen Höhle nehmen wir Verbindung zu unseren Eltern auf, reinigen uns und treten  anschließend neu ins Leben als Kinder der Großen Mutter und des Großen Vaters.

In Tambomachay, einem weiteren alten Kraftplatz, nutzen wir die Energie des Ortes für eine Zeremonie, die uns darauf vorbereitet, kraftvoll und ohne Angst durchs Leben zu gehen.

Auch dabei begleitet uns ein Inka-Priester, der uns mit seiner liebevollen Art und mit Hilfe seines Medizinbeutels die notwendige Kraft und Energie für diese Übung gibt. 

Tag 10 | 10.08.2018

Wiraqocha Tempel, Puno

Wir beginnen den Tag mit der K'intu-Zeremonie, in der wir Pachamama, die Apus und vor allem Mutter Wasser um ihre Kraft, einen schönen Tag und eine gute Reise bitten.

Von dort geht es weiter zum Wiraqocha-Tempel, einem der heiligsten Anlagen der Inkas.

Dort, wo einst die 12 königlichen Familien zusammen kamen, um einen neuen Inka zu wählen, nutzen wir die Energie dieses Kraftortes, um uns aufzuladen und Teil des Inka-Adels zu werden. 

Wir sind nun gestärkt für die weitere Energiearbeit und das Erreichen der nächsten Bewusstseinsstufe.

Von Racchi geht es weiter nach Puno, der Stadt am Titikakasee.

 

Tag 11 | 11.08.2018

Amantani

Sobald wir das Schiff betreten haben und uns in die Hände von Mama Unu (Mutter Wasser) Titikakasee begeben, bauen wir eine intensive Verbindung zu ihr auf, in der wir sie um ihre Unterstützung und ihre Kraft für die nächsten zwei Tage bitten.

Per Schiff geht es zur wunderschönen Insel Amantani. Dort genießen wir den atemberaubenden Blick über den Titicacasee und beziehen unser Quartier bei Privatfamilien. An den Ufern dieses Gewässers erhalten wir mit Hilfe einer Initiierung eine direkte Verbindung zu den Ahnen erhalten.

Nun sind wir mit der Ahnenlinie der Inkas und mit den großen Meistern verbunden, so dass wir künftig direkt von ihnen unterrichtet werden können.

Wir übernachten auf Amantani inmitten des Titikakasees und genießen die Energie von Mama Qocha Titicaca.

Bitte beachte: Auf der Insel Amantani gibt es keine Hotels, Übernachtungen sind nur in privaten Unterkünften möglich. Diese sind recht einfach gehalten - sie sind sauber und ordentlich, allerdings sind Toiletten auf dem Gang und duschen ist oft nicht möglich. 

Tag 12 | 12.08.2018

Amantani, Uros, Puno

Nach einem typischen Frühstück beginnen wir den Tag mit der K'intu-Zeremonie, in der wir Mutter Wasser um ihre Kraft und und ihren Segen bitten.

An den Ufern des Titicacasees lernen wir, unsere Misha, den typischen Medizinbeutel der Inkas, so einzusetzen, dass wir damit anderen Menschen energetisch helfen können. Es ist eine wunderbare Arbeit, die paarweise durchgeführt wird.

Anschließend reinigen wir ein letztes Mal unsere Kraftsteine und essen direkt am Wasser des Titicacasees zu Mittag.

Auf dem Weg zurück nach Puno besuchen wir das Volk der Uros, das seit Generationen auf selbstgebauten Inseln aus Schilf inmitten des Titikakasees lebt. Wir lernen ihre Lebensbedingungen auf dem Wasser und auch ein kleines Stückchen ihrer Mythlogie kennen.

Am Nachmittag erreichen wir Puno, wo wir nochmals in unser Hotel einchecken und uns dann zum gemeinsamen Abschlußessen treffen.

Tag 13 | 13.08.2017

Heimreise, Weiterreise

Nach dem Frühstück endet unsere Reise und wir verabschieden uns von allen Teilnehmern. Um 07:30 Uhr bringt ein kostenloser Shuttlebus alle Teilnehmer zum Flughafen von Juliaca (JUL), von wo aus die Heim- oder Weiterreise angetreten werden kann. 

Wenn du stattdessen mit einem komfortablen Reisebus die Fahrt nach Cusco antreten möchtest, sind wir dir bei Planung und Kauf des Tickets gerne behilflich.

Bitte beachten: Wir behalten uns die Möglichkeit vor, den oben beschriebenen Ablauf vor Ort anzupassen, sofern dies notwendig erscheint. 

 

 

 

Reisebeschreibung Teil 2


Magisches Peru | Teil 2

15.08. - 19.08.2019

Tag 1 | 15.08.2019

Pacchanta

Früh am Morgen beginnen wir unser Abenteuer und unsere spirituelle Reise in die Hochanden.

Auf der Fahrt von Cusco zeigt sich die östliche Andenkette in ihrer ganzen Pracht, wir passieren den Urcos Pass auf 4.000m Höhe und können bereits Apu Ausangate sehen, das Ziel unserer Reise.

Am Treffpunkt in Tinqui warten bereits Helfer mit Pferden und der Ausrüstung auf uns. Von dort reiten oder laufen wir (je nach eigener Präferenz) bis zu den heißen Quellen von Pacchanta, wo wir unser Lager aufschlagen. Die Q'ero-Meister, die uns begleiten, führen uns zu einer schönen und kraftvollen Stelle, wo wir die erste Zeremonie beginnen.

Tag 2 | 16.08.2018

Uturungu Qocha, Ninaparayoq

Auf Pferden machen wir uns am nächsten Morgen zu zwei ganz besonderen Kraftorten auf, nämlich dem Uturungu Qocha, einem herrlichen Bergsee, sowie dem Ninaparayoq, dem "Feuerregen". Wir erhalten zwei kraftvolle Initiationen von den Q'ero-Priestern und verbinden uns noch intensiver mit der Energie der Hochanden. 

Die Meister, die uns begleiten, kennen wunderbare Geschichten, spielen Flöte oder singen. Und mit ein wenig Glück erzählen sie Geschichten und Legenden von den Apus und den Ñustas, den Spirits dieser Gegend.

Auf unserer Reise geht es weiter zum Puka Punta Pass und nach Kampa, wo die Helfer unser Lager und die Zelte bereits aufgebaut haben.

Wir übernachten in den Hochanden und vertrauen uns dem Schutz von Apu Ausangate an.

Tag 3 | 17.08.2018

Ausangate Qocha

Nach dem Frühstück brechen wir auf und reiten zum nächsten Ziel dieses Tages: dem Ausangate Qocha, dem See des Ausangate.

Der Weg dorthin führt nahe am heiligen Berg Ausangate vorbei, so dass wir spektakuläre Ausblicke genießen können. Vielleicht sehen wir sogar Llamas, Alpakas oder gar Vicuñas, die wilden Vorfahren der Alpakas. 

Am See angekommen erhältst du von den Q'ero-Meistern eine Initiierung, wie sie seit Generationen von Lehrer zu Schüler weitergegeben wird: eine direkte Verbindung mit der Energie des Sees und das nächste Karpay, das dir hilft, weiter zu wachsen und dein Potential voll zu entwickeln.

Am Nachmittag halten wir an einem besonderen Ort, um von den Meistern die Kraftübertragung des Apu Ausangate zu erhalten - das Karpay von diesem heiligen Berg stellt eines der Highlights dieser Reise dar.

Auf dem Weg dorthin wird dich die Bergwelt und das Panorama der Hochanden in ihren Bann ziehen und verzaubern. Am Nachmittag kommen wir in unserem Lager an, das an einem der schönsten Aussichtspunkte unserer Reise gelegen ist.

Tag 4 | 18.08.2018

Puca Pass, Chilca

Nachdem wir nun im Land der Hüter des alten Wissens sind, treten wir mit ihnen - sofern möglich - in direkten Kontakt, beobachten ihre Verhaltensweisen und tauschen kleine Geschenke aus.

Alleine die Tatsache, dass wir uns in einem mystischen Teil des Landes befinden, fühlt sich großartig an.

An diesem Tag werden wir den Puca Pass auf ca. 5.050m Höhe überqueren, uns mit seiner Energie verbinden und noch einmal die Kraft der Pachamama, der Mutter Wasser sowie von Vater Sonne und Vater Wind spüren.

Wir bekommen phantastische Ausblicke auf türkisfarbene Bergseen und den Gletscher des Ausangate. Am Mittag geben uns die Q'ero-Priestern eine letzte Initiierung, die unsere Fähigkeit stärkt, alle Erlebnisse und Erfahrungen harmonisch zu integrieren.

Am Abend schlagen wir unser Lager in der Nähe von Chilca auf und verbringen unsere letzte Nacht in den Hochanden.

Tag 5 | 19.08.2018

Rainbow Mountain, Cusco

An unserem letzten Tag in den Hochanden reiten wir zum Rainbow Mountain, dem Berg der sieben Farben.

Wir lassen dieses Naturspektakel auf uns wirken, erlauben der Energie, uns überall zu berühren und nehmen dieses Erlebnis tief in uns auf. Dieser Berg der sieben Farben ist ein weiteres Highlight dieser Reise. 

Nachdem wir uns von ihm verabschiedet haben, reiten wir weiter zum Treffpunkt, wo der Bus auf uns wartet. Am Abend kommen wir in Cusco an, beziehen unser Hotelzimmer und beschließen diese Reise mit einem gemeinsamen Abschlußessen.

Tag 6 | 20.08.2018

Cusco

Nach dem Frühstück endet unsere Reise und wir verabschieden uns von allen Teilnehmern.

Falls gewünscht, bringt dich um 10:00 Uhr ein kostenloser Shuttlebus zum Flughafen von Cusco, von wo aus du die Heim- oder Weiterreise antreten kannst.

 

Bitte beachten: Wir behalten uns die Möglichkeit vor, den oben beschriebenen Ablauf vor Ort anzupassen, sofern dies notwendig erscheint. 

 

 

Teilnehmer-Feedback

 

 

 

 

 

 

 

 

Helga: Mein Mann und ich sind beide fast 65 Jahre alt und haben diese Reise wirklich genossen. Alles war schön geplant und wir wurden auf wundervolle Weise betreut. In den letzten 20 Jahren sind wir viel gereist sind und haben sehr viel von der Welt gesehen - dennoch war dies eine der besten Reisen, an denen wir je teilgenommen hatten. Vielen Dank, Hans-Martin und Elke, für diese tolle Erfahrung. Ich kann diese Reise wirklich jedem empfehlen, der sich für Peru und seine Religion interessiert.

Mahinur: Ich bedanke mich ganz herzlich bei euch, und bei allen, die dabei waren, und diese unvergessliche Reise mitgestaltet haben. Ich denke ganz oft an die Einzelheiten der schönen Reise, und siehe da, ich habe schon wieder Tränen in den Augen. Für mich war es wie ein Pilgerfahrt - und mehr... 

Helmut: Jetzt sind wir schon 4 Wochen wieder zu Hause und denken jeden Tag an die wundervollen Erlebnisse in Peru. Wir möchten uns nochmals sehr herzlich für eure liebevolle Reiseleitung bedanken. Jeder Tag der Reise war ein ganz besonderer Tag.

Christoff: Ich muss sagen, es war der schönste Urlaub, den ich mit meinen 50 Jahren bisher hatte... 

 

Reiseleitung

Diese Reise wird von Hans-Martin Beck und seiner Frau Elke organisiert.

Seit einigen Jahren geben sie zusammen ihr Wissen in Seminaren und Ausbildungskursen weiter, führen Workshops mit Lehrern aus Peru und den USA durch, organisieren spirituelle Reisen nach Peru und laden regelmäßig hochrangige Meister der Q’ero-Indianer (die indigenen Nachfahren der Inkas) nach Europa ein.

2015 erschien das Buch Das spirituelle Wissen der Inkas, das Hans-Martin gemeinsam mit Jennie Appel schrieb, im Schirner Verlag, Darmstadt.

Hans-Martin und Elke werden auf dieser Reise unterstützt von Fredy, einem guten Freund, der in Cusco lebt und beide Kulturen - die westliche und die indigene - in sich vereint. Fredy ist ein erfahrener Bergführer, der die Inka-Spiritualität mit ganzem Herzen praktiziert und im heiligen Tal von Cusco bestens vernetzt ist. Er spricht Qechua, Spanisch und Englisch.
 
Weitere Videos von und mit Hans-Martin, die Q'ero-Indianer sowie die Inka-Tradition findest du auf dem Youtube-Kanal von Inka World. 
 

 

Termin folgt
01.08.2019 - 13.08.2019
Frühbucherpreis bis: 28.02.2019
Anmeldeschluss: 01.07.2019
PE - Cusco, Machu Picchu, Titicacasee
Teilnahme: 2.650  2500,- €
Teil 1

Inka-Pfade 1-317.02.2019 - 22.02.2019
AT - 4085 Waldkirchen
ab ab 315 €

02.03.2019 - 07.03.2019
DE - 64689 Grasellenbach
ab ab 315 €

15.08.2019 - 20.08.2019
Frühbucherpreis bis: 28.02.2019
Anmeldeschluss: 08.08.2019
PE - Ausangate, Hochanden
Teilnahme: 1.390  1300,- €
Teil 2

Inka-Pfade 1-317.02.2019 - 22.02.2019
AT - 4085 Waldkirchen
ab ab 315 €

02.03.2019 - 07.03.2019
DE - 64689 Grasellenbach
ab ab 315 €