Website durchsuchen

Ivan Núñez del Prado

 

Ivan Núñez del Prado ist der Sohn von Juan Núñez del Prado und arbeitet seit über vielen Jahren mit ihm zusammen. Er wurde ebenso wie sein Vater von der Inka-Religion, der Inka-Kultur und der andinen Weltanschauung über die lebendigen Energien angezogen – und bis heute nicht wieder losgelassen. Er bekam bereits im Alter von sieben Jahren seine erste Initiation auf dem Festival von Qoyllur Rit'i. Später wurde er Mitglied der katholischen Osterbewegung, praktizierte Sufismus und nahm an Treffen Presbyterianischer Ostergruppen in Cusco teil.

1991 erhielt er von seinem Vater Juan Núñez del Prado die Initiation in die 4. Bewusstseinsebene, Karpay Ayni. Im Jahr darauf nahm er zum ersten Mal an der spirituellen Reise zu den alten Kraftplätzen der Inka teil, der Hatun Karpay

Ivan Núñez del Prado organisierte das erste Treffen der Inka-Religion bzw. der andinen Tradition mit dem tibetischen Buddhismus unter Hilfe des Lama Lopön Chechoo Rinpoche (Karma Kajyu). Nach vielen unterschiedlichen Initiationen mit großen Meistern verschiedener Traditionen vermittelt er heute sein ganzes Wissen an Gruppen in Europa und den USA, die sich für das alte Wissen der Inka, die Inka-Religion und die Inka-Kultur interessieren.