Website durchsuchen

Amaru

Die Amaru (a-ma-ru) bedeutet Schlange und wird in der Inka-Tradition durch die Anakonda symbolisiert. Sie steht für die Schöpferkraft der Die Amaru: Abbild einer Anakonda, der Verbindung mit der Unterwelt bzw. inneren WeltErde und von Mutter Natur sowie für die kreative Kraft des Menschen. Die Amaru ist auch die Verbindung in die Unterwelt bzw. in die innere Welt.

Im übertragenen Sinne steht die Amaru für Energien, die der Mensch außerhalb seines Körpers lenken, steuern und zielgerichtet einsetzen kann. Wie das genau funktioniert und wofür man diese Kraft nutzen kann, lernt man im Workshop Inka-Pfad 3 mit Ivan und Ivan und Juan Núñez del Prado sowie in der spirituellen Ausbildung Heiltechniken der Inkas von Hans-Martin Beck.

Die Q'eros, Nachfahren der Inka, bezeichnen noch heute den Regenbogen als die "Amaru des Tages" und die Milchstraße als "Amaru der Nacht". Im Amazonasgebiet in Peru kennt man kleine Dörfer, deren Einwohner eine Anakondas zähmen und als Haustiere halten, die das Haus und die Familie vor Eindringlingen wie den Puma beschützt.