Website durchsuchen

Inka-Pfade 1-3

Die Inka-Pfade vermitteln das spirituelle Wissen der Inkas in 6 Tagen auf sehr komprimierte und kompakte Weise. Es wurde von indigenen Meistern und Hohepriestern, sogenannten Alto Mesayoqs, in einem kontinuierlichen Austausch über viele Jahre an Juan Núñez del Prado weitergegeben, der heute zu den weltweit renommiertesten Lehrern gehört.

Zusammen mit seinem Sohn Ivan führt er die Teilnehmer in das Weltbild der Inka-Tradition ein, vermittelt die Grundlagen und zeigt auf, weshalb diese Spiritualität als eine sehr warme und weibliche wahrgenommen wird. Die beiden Meister aus Peru führen kraftvolle Initiationen durch, lehren viele praktische Übungen, geben wichtige Hinweise und erzählen spannende Geschichten, die sie mit ihren Meistern in Peru erlebten.

Die Inka-Pfade 1-3 sind in drei Kurse zu je 2 Tagen unterteilt; da sie inhaltlichaufeinander aufbauen, empfehlen wir den Besuch in dieser Reihenfolge. Wer möchte, kann auch gleich im Anschluss die Master Class Inka-Pfad 4 buchen.

 

Inka-Pfad 1

Die rechte Seite des Inka-Pfades zeichnet sich durch seine Strukturiertheit und Ordnung aus. Im Vordergrund steht die menschliche Fähigkeit des Denkens und Verstehens, es geht hier vor allem um Wissen und Weisheit, um die Grundlagen der Inka-Tradition.

In diesen beiden Tagen lernen die Teilnehmer wesentliche Techniken dieser Weisheitslehre, um die Beziehung zu sich selbst, zu ihren Mitmenschen, zu ihrem Umfeld und zur Natur – also ihr ganzes Leben – zu harmonisieren.

Dabei ist die Arbeit mit männlichen und weiblichen Energien von zentraler Bedeutung, da eine harmonische Verbindung mit beiden Energien eine größere Kraft besitzt, als jede der Energien für sich alleine betrachtet.

Mit Hilfe einer einfachen, aber sehr kraftvollen Zeremonie, tauschen die Teilnehmer ihre jeweils größte persönliche Kraft mit Anderen aus. Diese Initiation stellt gleichzeitig eine Einführung in eine Bewusstseinsstufe dar, die Menschen in die Lage versetzt, die Realität so zu sehen, wie sie wirklich ist: ohne Angst, ohne Projektionen, ohne Vorurteile. 

Anschließend erhalten sie direkten Kontakt zur spirituellen Linie des letzten freien Inka.

 

Inka-Pfad 2

Der mittlere Inka-Pfad beschäftigt sich mit einer weiteren großen Kraft des Menschen, nämlich der Fähigkeit zu lieben und zu fühlen.

Diese beiden Tage stellen ein intensives Training dar, das vermittelt, wie man mit Hilfe von einfachen Gruppenübungen Liebe erzeugt und Liebe spürt.

Zuvor werden in einer wunderbaren Zeremonie die Energiezentren geöffnet und durch Kraftbänder miteinander verbunden (siehe Video rechts). 

Anschließend zeigen Juan und Ivan Núñez del Prado wie man diese Energiezentren und neuen Verbindungen nutzt, um Energien zwischen sich und anderen Menschen zu harmonisieren.

Dieses Wissen kann hilfreich sein, um beispielsweise eine geschäftliche Beziehung aufzubauen, eine Freundschaft  zu fördern oder eine Liebesbeziehung zu intensivieren.

Die Teilnehmer lernen darüber hinaus, schwere Energie aus der Vergangenheit sowie Ängste vor der Zukunft zu transformieren, um ihre Lebensqualität zu steigern und ein selbstbestimmtes Leben in Freude und Leichtigkeit zu leben.

 

Inka-Pfad 3

In den letzten beiden Tagen dieses Inka-Workshops arbeiten die Teilnehmer mit der linken Seite des Inka-Pfades, der in Verbindung mit der menschlichen Fähigkeit zu handeln steht.

Diese linke Seite wird auch als magische Seite bezeichnet, denn sie lehrt Übungen, die unsere Lebensqualität auf magische Weise verändern können. 

Zunächst wählen sich die Teilnehmer nach einer bestimmten Kriterienliste acht Helfer aus. In den beiden Tagen lernen sie Schritt für Schritt, sich mit der Energie dieser Helfer zu verbinden und dadurch ihre eigenen menschlichen Fähigkeiten zu erweitern.

Beispielsweise geht es darum, Liebe willentlich zu erzeugen, ohne dass - wie in Inka-Pfad 2 - dafür die Hilfe anderer Menschen notwendig ist.

Darüberhinaus lehren uns die Helfer, mit Kraft zu sprechen oder unsere individuelle Stärke sehr genau einzuschätzen und ständig zu erweitern. 

Inka-Pfad 3 lehrt die Teilnehmer, ihre Kreativität und ihre Intuition zu nutzen, um ihr ganzes Potential zu erkennen und ihre Manifestationskraft zu stärken.

 

 

 

Teilnehmerstimmen

Wir danken allen Menschen, die in den letzten Jahren an unserem Workshop teilgenommen haben, ganz besonders denjenigen, die sich anschließend die Zeit nahmen, uns ein kurzes Feedback zu senden.

Nachfolgend einer kleiner Auszug, der auf Wunsch ganz ohne Namenskürzel erfolgt:

  • Ich bin einem Impuls gefolgt dieses Seminar zu besuchen, nun ist nur noch tiefe Dankbarkeit im meinem Herzen. Auf Verstandesebene ist es nicht erklärbar, was diese Begegnung bedeutet und was sie ausgelöst hat. Es ist wie ein "Nach-Hause-kommen"....ein Ruf, der immer da war, dem ich jetzt bewußt folgen kann. Die Initiationen auf der vierten Ebene und in zwei Linien großer Lehrer der Inka-Tradition und die Begegnung mit euch...ein großes Geschenk.
     
  • Das Seminar mit Juan und Ivan Nunez del Prado war ein sehr eindrückliches Erlebnis. Die beiden schaffen es, ihr 40 jähriges Wissen in einem 10-tägigen Seminar so spür- und umsetzbar zu vermitteln, dass ich mich während des Seminars immer wieder darüber freute, die Chance zu haben, daran teilzunehmen.  
    Zwei Monate später ist meine Begeisterung nach wie vor spürbar, und das Beste ist, dass ich die Techniken, die dazu dienen, mit Energien umzugehen, wundervoll in meinem Alltag und Beruf um- und einsetzen kann. Für mich und meine Klienten ergibt sich dadurch eine größere Freiheit, einen anderen Blickwinkel aufs Leben. Mein Leben wird zu einen Fluss, der zu größerer Klarheit führt. Wünsche finden ihren Weg in die Manifestation.
     
  • Es war sehr spannend und eine Menge Stoff, und ich bin wirklich erstaunt, welch ein Wissen und Können die beiden besitzen und mit welch einer Zähigkeit Juan durch seine breit gestreuten Forschungsarbeiten dieses an "Land gezogen" hat. Es war sehr umfassend, dicht und tiefgehend.
  • Ihr drei seid sehr, sehr gute Lehrer und unterschiedlicher könntet ihr auch nicht sein. Es hat Spass gemacht Euch zu zuhören und mit Euch zu üben, die Energien aufzubauen und wieder abzubauen. Ich habe lange gebraucht, Euch zu finden. Jetzt hab ich euch und ich freu mich. Lange habe ich nach dem gesucht, das Ihr mir jetzt beigebracht habt. Toll!! Ihr habt mich sehr glücklich gemacht. Ich habe zu danken.
     
  • Ich bin beeindruckt und aufgewühlt von den Inka Pfaden. Bisher hatte ich mich als eine Art "taube Nuss" erlebt, wenn es um eigene Wahrnehmungen bei Energieheilung und ähnlichen Methoden ging. Und hier habe ich fast von Beginn an eigene Wahrnehmungen, einige sehr deutlich und manche sogar beeindruckend. Übungen, die Erinnerungen an meine Vergangenheit einbezogen, haben mich sogar tief berührt, aber auch versöhnt.
     
  • Ich blicke auf einen Workshop zurück, der mich zutiefst bereichert hat. Nicht nur, dass ein äußerst interessantes Weltbild sehr schlüssig, gut verständlich und spannend vermittelt wurde. Es wurde auch das Herz angesprochen mit dem Gefühl, von Juan, Ivan und Hans-Martin als Mensch wahrgenommen zu werden, nicht zuletzt dadurch, dass sie sich selbst mit ihrer menschlichen Seite zeigten.
     
    Aber wir durften auch Übungen aus der Inka-Tradition praktizieren, die mich zu neuen, tief berührenden Erfahrungshorizonten führen konnten. So habe ich erlebt, wirklich ganzheitlich mit Kopf, Herz und Hand wahrzunehmen, zu lernen und zu üben. Eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte!
     
  • In dem 6-tägigen Workshop ging es nicht nur um die Weltsicht und das Leben der Inka, sondern vor allem um das Erlernen uralter spiritueller Techniken, mit denen wir unsere Beziehung zur äußeren Welt, zur inneren Welt und als Menschen untereinander in die richtige Balance bringen können. Mein Favorit? Munay - so heißt in der Inka-Tradition das bewusste Gefühl der Liebe. Dieses Gefühl in meiner Brust entstehen lassen zu können, hat mich wirklich unglaublich beeindruckt.
     
    Juan und Ivan sind außerdem Lehrer „zum Anfassen“. Egal, ob beim gemeinsamen Frühstück, während des Workshops oder in den Pausen: Fragen und Kommentare sind jederzeit willkommen. Rundherum also ein gelungener Workshop, dessen Inhalte noch lange in mir nachklingen und arbeiten werden.

Wie geht es weiter?

Andere Workshops

Teilnehmer dieses Workshops können gleich im Anschluss die Master Class Inka-Pfad 4 besuchen. Wer sich für Heiltechniken interessiert, kann den Kurs Heiltechniken der Inkas (3) besuchen, in dem fortgeschrittene Heil- und Behandlungstechniken zur Anwendung bei Klienten oder bei Freunden/Familie zur Anwendung kommen.

Unter dem Stichwort Workshop To-Go bieten wir Gruppen ab 5 Personen an, einen maßgeschneiderten Workshop an ihrem gewünschten Ort durchzuführen. Alle Informationen zu diesem Programm finden sich hier.

Paqo-Treffen

In mehreren Städten Deutschlands finden regelmäßig sogenannte Paqo-Treffen oder auch "Anwendertreffen" statt, an denen sie teilnehmen können, um mit der Inka-Tradition weiterhin verbunden zu bleiben, sich mit Gleichgesinntenaustauschen und Übungen gemeinsam durchzuführen. Informationen dazu finden Sie hier.

Spirituelle Reisen

Darüberhinaus finden in Deutschland, Italien und Peru spirituelle Reisen statt, genannt Hatun Karpay. Während dieser Veranstaltungen lernen sie, ihr neues Wissen ganz praktisch zu vertiefen. So arbeiten wir dort ganz bewusst mit den Spirits der Berge und des Wassers, mit Kraftorten und mit der Geschichte des jeweiligen Landes. Sämtliche Übungen und Initiationen werden erklärt, systematisch angeleitet und gemeinsam durchgeführt. Alle Orte und Daten finden Sie hier.

 

26.11.2017 - 01.12.2017
Frühbucherpreis bis: 26.08.2017
Anmeldeschluss: 26.10.2017
DE – 38644 Goslar
Teilnahme: ab 350,- €  ab 315,- €
Englisch mit dt. Übersetzung

Heiltechniken der Inkas02.02.2018 - 04.02.2018
DE - 80469 München
ab 290 €

Ihre Auswahl:

Inka-Pfad 1
26.11. - 27.11. | 350,- €
Inka-Pfad 2
28.11. - 29.11. | 350,- €
Inka-Pfad 3
30.11. - 01.12. | 350,- €
 €
Kurse wählen »
Termin folgt