Website durchsuchen

Interviews & Rückmeldungen

... über die Inka-Workshops

Hans-Martin Beck erzählt in diesem Video von seinem Verhältnis zu den Q'ero-Indianern aus den Hochanden von Peru und wie das Wissen, das sie ihm vermitteln, in seine Kurse einfließt. 

Hans-Martin Beck

In diesem Film beschreibt Hans-Martin Beck, wie er selbst zu der Inka-Tradition kam, was diese Weisheitslehre seiner Meinung nach auszeichnet und wie Menschen mit ihrer Hilfe das eigene Leben verändern können.

Hans-Martin Beck

Martina erlebte den Workshop "Einführung in die Inka-Tradition" mit Juan Núñez del Prado und seinem Sohn Ivan im Odenwald-Institut in Deutschland. Ihr gefiel, dass sie in den Übungen ihre eigenen und ganz persönlichen Erfahrungen machen konnte und zudem alle Fragen beantwortet wurden. An der Inka-Tradition gefällt ihr, dass diese mit ihrem christlichen Glauben sehr gut vereinbar ist und sie beide Traditionen ohne inneren Konflikt leben kann.

Martina vom Niederrhein

... über die Inka-Religion

Die Inkas kannten (und kennen bis heute) ein 4-stufiges Training, um Menschen darin zu unterrichten, ihre Gefühle und ihren Willen (MUNAY) miteinander zu verbinden und zu harmonisieren. Dadurch lässt sich Liebe erzeugen und dieses Gefühl kann man für sich selbst nutzen oder zu anderen Menschen, zu Plätzen und Orten schicken. 
 
Dadurch kann man Liebe nicht mehr nur als ein Gefühl wahrnehmen, das nur "zufällig" entsteht, sondern vielmehr als eine Kraft, die immer dann verfügbar ist, wenn sie benötigt wird. 
 
Den ganzen Vortrag (24 Minuten) kann man unter www.dvd-wissen.com/Kongresse/Kongresse-2017/weltkongress-ganzheitsmedizin-2017/ als DVD erwerben.
 
Hans-Martin Beck

Juan Núñez del Prado ist sicherlich einer der bekanntesten und weltweit angesehensten Lehrer der spirituellen Tradition der Anden. In diesem Interview erzählt er, wie lange er schon mit der Inka-Tradition arbeitet, wie oft er die Übungen anwendet und was Menschen für ihr eigenes Leben gewinnen können, wenn sie die Inka-Religion für sich anwenden.

Englisch mit dt. Untertiteln

Juan Núñez del Prado

Seit einigen Jahren findet jährlich das sogenannte "NaturkosmetikCamp" im Allgäu statt. 
 
2016 hielt Hans-Martin Beck dort die Keynote mit dem Titel "Im Einklang mit der Natur". Er zeigte auf, was wir heute in der westlichen Welt von den Inkas und ihrer Spiritualität lernen können und wie einfachen Übungen helfen, in Harmonie mit sich selbst mit dem eigenen Umfeld zu kommen, Gewohnheiten zu ändern, Lebensfreude zu erhalten und authentisch zu werden.
 
Hans-Martin Beck

Das Interview mit Ivan Núñez del Prado, alto mesayoq und Lehrer der Inka-Tradition aus Peru, ist eine kurze und klare Einführung in die Inka-Tradition. Darin erklärt er mit einfachen Worten, was die Essenz der Inka-Tradition ist, und geht dabei auf alle wichtige Grundlagen ein: Von sami und jucha (leichter und schwerer Energie) über die "Welt der lebendigen Energie", vom Inka-Samen (unserem menschlichen Potential) bis hin zur Intention, dem Werkzeug dieser Weisheitslehre. Am Ende erzählt er auch, wie man mit Hilfe der Übungen der Inka-Tradition sein Bewusstsein erweitern kann, um die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Englisch mit deutschen Untertiteln

Ivan Núñez del Prado aus Lima

Im Mai 2015 fand in der Alte Kongresshalle in München der Weltkongress der Ganzheitsmedizin statt. Dieses Video zeigt einen 2-minütigen Ausschnitt aus dem Vortrag "Heiltechniken der alten Inkas in Peru" von Hans-Martin Beck.

Hans-Martin Beck

Elizabeth Jenkins ist Psychotherapeutin, Buchautorin und bekannte spirituelle Lehrerin aus den USA. In diesem Interview erzält sie auf unterhaltsame Weise, wie sie 1988 die Inka-Tradition kennenlernte und was sie daran bis heute so fasziniert. Sie geht in dieser Beschreibung auf den Stellenwert von Pachamama ein, der großen kosmischen Mutter, ihr Verhältnis zur Natur und sie erzählt ein wenig von den Paqos, die sie weltweit kennengelernt hat.

Englisch mit dt. Untertiteln

Elizabeth Jenkins aus Hawaii

Despachos sind kleine Mandalas der Inkas, Kunstwerke aus Blättern, Blüten, Samen und vielen Süßigkeiten. Sie sind Ausdruck eines Zurückgeben von uns Menschen an die Spirits und das Leben für all das, was wir täglich erhalten. 

In diesem Video erklären Hans-Martin Beck und Don Francisco Apaza Flores, Q'ero-Heiler aus Peru, die Wirkungsweise dieser alten Inka-Mandalas.

Hans-Martin Beck & Don Francisco Apaza Flores

In diesem Interview erklärt der Anthropologe aus Peru, einer der weltweit renommiertesten Lehrer der spirituellen Tradition der Anden, die Herkunft der Inka-Tradition. Es führt aus, weshalb das Heilige ein so wichtiger Faktor für die Entwicklung dieses Glaubenssystems war, wie diese Religion oder auch Tradition eines der wohlhabendsten und hochentwickelsten Weltreiche in der Geschichte der Menschheit unterfütterte und wie sie Menschen heute noch helfen kann, ihr Bewusstsein zu entwickeln und persönlich zu wachsen.

Englisch mit deutschen Untertiteln

Juan Núñez del Prado aus Cusco

Angelika ist Pfarrerin aus der Schweiz und beschreibt ihre Erfahrungen mit der Inka-Tradition. Für sie steht vor allem die Offenheit und die Tiefe dieser Inka-Religion im Vordergrund; auch schätzt sie die Möglichkeiten, die sich ihr mit Hilfe der Energiearbeit nicht nur im täglichen Leben, sondern auch in ihrem Beruf erschließen.

Deutsch

Angelika aus der Schweiz

Andreas ist Textilunternehmer aus Schweden, dem an der spirituellen Kunst der Inkas gefällt, dass sie so einfach an das tägliche Leben anpassbar ist und überall angewendet werden kann; ob in der U-Bahn, im Auto oder an der Supermarktkasse. Seiner Meinung nach kann jeder Mensch mit Hilfe dieser Werkzeuge nicht nur seine Persönlichkeit entwickeln und weiter wachsen, sondern auch sein eigenes Leben verbessern.

Englisch mit dt. Untertiteln

Andreas aus Stockholm

Selma findet die Kombination aus Persönlichkeitsentwicklung sowie Spaß und Freude eines der herausragenden Markmale der Inka-Tradition. Ihr zufolge hilft diese Form der Energiearbeit jedem Menschen dabei, leichter zu werden,  zu wachsen, innere Zufriedenheit im Leben zu gewinnen und seine eigene Lebensqualität zu steigern.

Englisch mit dt. Untertiteln

Selma aus Amsterdam

Anna erzählt in diesem Interview, was ihr an der Inka-Tradition gefällt und was man ihrer Meinung nach mit den Werkzeugen dieser spirituellen Kunst erreichen kann. Sie beschreibt, wie die Übungen Menschen in ihren Beziehungen und in ihrem Job bzw. bei der Arbeit sowie bei ihrer eigenen Persönlichkeitsentwicklung und Lebensfreude helfen können.

Englisch mit dt. Untertiteln

Anna aus Stockholm

... über unsere Reisen

Nachdem Ivan und Juan fast 47 Jahre lang recherchiert hatten, konnten sie nun die ursprüngliche Hatun Karpay wieder rekonstruieren. Dabei handelt es sich letztlich um die Ausbildung der heutigen andinen Meister, also um das Wissen der Elite der alten Inkas.

Englisch mit dt. Untertiteln

Ivan und Juan Núñez del Prado

Anna erzählt, was sie an der spirituellen Reise nach Peru, der Hatun Karpay, so großartig findet, wie es ihr beim ersten Mal erging, als sie Machu Picchu besuchte, die heilige Ruinenstadt überhalb des Urubamba, und sie führt aus, was diese Initiationsreise so einzigartig macht und wodurch sie sich von normalen Pasuchalreisen unterscheidet.

Englisch mit dt. Untertiteln

Anna aus Stockholm

Selma erzählt in diesem kurzen Video, wie sie die Hatun Karpay, eine 10-tägige Initiationsreise in Peru, 2012 erlebt hatte. Diese spirituelle Reise führt die Teilnehmer an bekannte und großartige Plätze, wo sie lernen, sich mit den Energien dieser heiligen Orte sowie mit der Natur und vielen männlichen und weiblichen Spirits zu verbinden. Selma hegt große Bewunderung für die Plätze, die die Inka bauten, und auch für ihre Weisheit, die sich in der Inka-Tradition widerspiegelt.

Englisch mit dt. Untertiteln

Selma aus Amsterdam