Website durchsuchen

Inka-Tradition: Basis 2

Die Inhalte dieses 2-tägigen Kurs bauen auf dem Seminar Inka-Tradition: Basis 1 auf und vermitteln weitere Möglichkeiten, um die eigene Kreativität zu fördern und das Vertrauen in sich selbst zu stärken.

Hans-Martin erzählt in diesem Video über seine Seminare, die Arbeit mit den Q'eros und die Inka-Spiritualität

Für die Inkas ist die Fähigkeit des Menschen, zu lieben und Gefühle zu äußern, die wichtigste der drei menschlichen Fähigkeiten. Allerdings ist die Liebe kein spontanes Ereignis und auch nichts, was zufällig geschieht oder außerhalb unseres Einflussbereiches liegt.

Liebe als Kraft

MUNAY entsteht vielmehr dann, wenn wir Menschen unser Herz und unseren Verstand zusammenbringen, die beiden also gemeinsam und miteinander harmonisch entwickeln. Damit können wir Liebe erzeugen, wann immer wir sie benötigen.

 

MUNAY ist ein Training, das Schritt für Schritt aufeinander aufbaut - und dieses Training werden wir in diesem Kurs miteinander durchlaufen. Sie werden dabei nicht nur lernen, wie MUNAY erzeugt werden kann, sondern Sie werden es auch spüren und ein eigenes Gefühl dafür entwickeln.

Zwischenmenschliche Beziehungen ausbauen

Diese liebevolle Energie kann man für sich selbst verwenden, aber auch zu anderen Menschen und auch an andere Orten schicken. Dadurch können wir unsere Beziehungen zu uns selbst, aber auch zu den Menschen um uns herum liebevoller gestalten. Daher wird dieser Weg auch als der soziale Pfad der Inka-Tradition bezeichnet.

Nachdem wir gelernt haben, Liebe willentlich zu erzeugen und für uns zu nutzen, können wir uns unseren Ängsten stellen und Übungen lernen, die uns dabei helfen, einige der größten Ängste unseres Lebens aufzulösen. Ängste sind im Sinne der Inka-Tradition nichts anderes als schwere Energie - wenn wir diese liebevoll durch leichte Energie ersetzen, tritt eine neue Kraft in unser Leben und hilft uns, unser Leben zu verändern. 

Harmonie und Ausgeglichenheit spüren

Neue Energiebänder, die Sie in einer Zeremonie zu Beginn des Seminars angelegt bekommen, lassen Sie ein tiefes Gefühl von Ausgeglichenheit, Harmonie und Integrität spüren. Diese Bänder stellen nicht nur eine Rückverbindung mit dem Großen Vater und der Große Mutter dar, sondern unterstützen Sie dabei, Energien im Körper besser zu lokalisieren, zu lenken und auszugleichen. Schwere Energien, wie beispielsweise Glaubenssätze und Vorurteile, aber auch unangenehme Situationen im Alltag oder körperliche Schwierigkeiten, lassen sich dadurch viel schneller bearbeiten.

Die von den Inkas definierten sieben Stufen des menschlichen Bewusstseins, eine Art Fahrplan für die menschliche psycho-spirituelle Entwicklung, sind ein weiterer Baustein dieses Seminars. Diese sieben Stufen erklären, wohin wir unser Bwusstsein und unser Potential entwickeln können, sie geben uns auch einen Ausblick unser großes Potential: Ein Leben voller Kraft, Erkenntnis und Vertrauen. 

 

Workshop-Inhalte

  • Die 7 Stufen der psycho-spirituellen Entwicklung
    Eine Beschreibung der Stufen der menschlichen Bewusstseinsentwicklung und ihre korrespondierenden Kräfte sowie das menschliche Potential und wie man es zum Leben erweckt
     
  • Rückverbindung mit dem Großen Vater und der Großen Mutter
    Mit Hilfe von energetischen Bändern erhalten wir nicht nur eine Rückverbindung zu unseren spirituellen Eltern, sondern auch ein energetisches Kleidungsstück, das uns vor Augen führt, wir wir alle Kinder von Mutter Erde sind. Diese Bänder helfen uns auch, Energien in unserem System auszugleichen und ein Gefühl von Harmonie und Integrität zu erhalten
     
  • Geburt und Sterben
    Mit diesen beiden Zeremonien lernen Teilnehmer zwei kraftvolle Techniken, um Erlebnisse aus ihrer Vergangenheit zu heilen, um so Schritt für Schritt kraftvoll in die Zukunft zu blicken. Die Angst vor dem Tod - und was alles damit zu tun hat - ist zudem eine der größten Ängste des Menschen. Diese Angst abzubauen, unterstützt Sie darin, mit Zuversicht das Leben zu meistern
  • Übungen und spielerischer Umgang mit Energie
    Ein wesentlicher Bestandteil dieser Ausbildung besteht darin, Übungen zu wiederholen und mit Energie zu spielen. In der Welt der Inkas ist alles nur ein Spiel mit Energien; das Wort pukllay bedeutet je nach Kontext sowohl "Spiel" wie auch "heilige Zeremonie".  
     

Teilnehmerstimmen

Ich danke allen Menschen, die in den letzten Jahren an meinen Workshops teilgenommen haben, ganz besonders denjenigen, die sich anschließend die Zeit nahmen, mir ein kurzes Feedback zu senden.

Nachfolgend einer kleiner Auszug, der auf Wunsch ganz ohne Namenskürzel erfolgt.
 

  • Mit seiner bodenständigen und natürlichen Art bringt uns Hans-Martin die Inka-Tradition auf eine wunderbare, humorvolle Art bei. Ich fühle mich nach den Workshops immer sehr ruhig und entspannt, aber voller Energie, was auch durch mein Umfeld wahrgenommen wird. Aussagen wie "warst Du am Wochenende in den Bergen, Du siehst so erholt und frisch aus?" habe ich nach dem letzten Workshop sicher 3x gehört
     
  • Ich möchte Dir nochmals ganz herzlich danken für den wunderbaren und kraftvollen Workshop. Ich konnte die Übungen schon in meinen Alltag integrieren
     
  • Ich habe Dich sehr bewundert wie Du das so gemacht hast. Du hast eine Gruppe und ein tolles, friedliches Team gebildet, bei den Mahlzeiten geholfen, immer gelächelt, jede Frage auch vor-, bei und nach dem Essen beantwortet und Dir viele Geschichten angehört. Du hast ein bewundernswert tolles und tiefes Wissen, mit dem Du ganz offensichtlich sehr gut umgehen kannst. Und, Du hast die Gabe dieses Wissen ganz wunderbar verständlich zu vermitteln.  
     
  • Hans-Martin ist jemand, der die Inka-Tradition liebt und lebt. Für mich ist er ein großartiger Lehrer und ich bin sehr dankbar, ihm begegnet zu sein
     
  • Die Workshops mit Hans-Martin sind so lebendig und praxisnah. Ich habe ihn als authentischen und sehr herzlichen Lehrer erlebt. Seine Begeisterung für die Inka-Tradition ist regelrecht ansteckend
     
  • Wer an Spiritualität und Wachstum interessiert ist, sollte unbedingt die Inka-Heiltechniken mit Hans-Martin Beck besuchen
     
  • Für mich ist Hans-Martin Beck ein wunderbarer Lehrer und ein authentischer Wegbegleiter. Ich bin ein großer Fan von ihm
     
  • Diese einfache und trotzdem sehr kraftvolle Art der Energiearbeit liegt mir sehr
     
  • Ich habe schon viele Workshops besucht, aber bei den Heiltechniken der Inkas konnte ich für mich am meisten mitnehmen und danach sofort umsetzen. Herzlichen Dank dafür, Hans-Martin 
     
  • Es hat mir sehr viel bedeutet, am Workshop teilzunehmen und irgendwie hat sich das Gelernte bereits automatisiert. Das Transformieren von schwerer Energie ist im Dauerbetrieb....
     
  • An der Inka-Tradition schätze ich ganz besonders ihre Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Traditionen. Und dass sie ein in sich schlüssiges System der persönlichen und spirituellen Entwicklung ist

 

Information für Ärzte, Therapeuten, Coaches/Trainer

Die spirituelle Tradition der Inkas wird ausschließlich per Intention, also "im Geiste", durchgeführt. Daher sind die Übungen und Werkzeuge dieser Weisheitslehre sehr diskret. Rasseln, tanzen, räuchern oder andere, aus dem Schamanismus bekannte Verfahren, kommen hier nicht zur Anwendung. Daher eignet sich die Inka-Tradition vor allem für Berufsgruppen, die zwar an die Kraft der Energiearbeit glauben, diese aber im Alltag nicht offenkundig anwenden können.

Integration in alle Berufe

Die spirituelle Tradition der Inkas fordert niemanden auf, zu konvertieren oder bereits Erlerntes beiseite zu legen; im Gegenteil, sie fordert die Menschen auf, ihr bereits erlangtes Wissen mit dem Wissen der Tradition zu verschmelzen, zu harmonisieren, um etwas Größeres entstehen zu lassen. Somit lassen sich die Ansätze der Inka-Tradition in jede medizinische, therapeutische, lehrende oder heilende Arbeit wunderbar und diskret integrieren.

Termin folgt