Website durchsuchen

Inka-Tradition: Basis 1

In diesem Einführungskurs lernen Sie in kurzer Zeit, schwierigste Situationen im Leben auf eine völlig neue Art zu lösen, Unabhängigkeit von anderen zu erlangen und ein zufriedenes, harmonisches Leben zu entwickeln. Hier geht es um Veränderungen im Leben, neue Perspektiven, um Selbstheilung und persönliche Entwicklung.

Hans-Martin erzählt in diesem Video über die Inka-Spiritualität, die Q'ero-Indianer und seine Seminare

Zunächst lernen Sie die Grundlagen des Inka-Weltbildes kennen und erhalten mit den anschließenden Übungen einen praktischen Einstieg in die Welt der lebendigen Energien. Sie lernen, wie Sie diese wahrnehmen, bewegen und mit ihnen spielerisch umgehen können, um innere und äußere Harmonie zu erzeugen. Dabei werden alle Übungen einzeln oder in der Gruppe intensiv geübt. 

Somit lernen Sie die Inka-Spiritualität von ihrer praktischen und gleichzeitig von ihrer kraftvollsten Seite kennen. Und wenn Sie diesen Kurs besucht und die wichtigsten Grundlagen gelernt haben, sind Sie bereit für Inka-Tradition: Basis 2.

 

Basis-Training für Einsteiger

Außerdem lernen Sie im Basiskurs 1, eigene schwere Energie zu transformieren und diese auch bei anderen Menschen über jegliche Entfernung hinweg aufzulösen. Eine alte und einfache Inka-Übung führt Sie in Ihre urweiblichen bzw. urmännlichen Kräfte und lässt Sie in Ihrem tiefsten Inneren erfahren, weshalb diese Verbindung so wichtig ist.
 
Viele Menschen berichten überrascht, dass alle Übungen dieses spirituellen Trainings ausschließlich mental durchgeführt werden.
 
Das ist richtig - es bedarf weder einer bestimmten Körperhaltung, um sie auszuführen, noch muss dabei gesprochen, gesungen, getrommelt oder geräuchert werden. Die menschliche Intention - also die Absicht - ist das Werkzeug für die Energiearbeit der Inkas.
 
Und dadurch entfalten diese Techniken eine enorme Kraft, denn man kann sie jederzeit und in jeder Situation schnell und diskret für sich und andere nutzen.
 
 

Workshop-Inhalte

  • Das Weltbild der Inkas und die Welt der lebendigen Energien
    Umfassende Einführung in die Eckpfeiler dieser Weisheitslehre: Kausay Pacha, die Welt der lebendigen Energie und Kausay Puriy, die Fähigkeit, sich darin zu bewegen. Was ist lebendige Energie und welche Zustände kann diese haben. Die Prophezeiung der Inkas und ihre Auswirkungen auf unser Leben. Die linke und rechte Seite des Inka-Pfades sowie die Definition von "Mensch sein"
     
  • Heilen und Heilung
    Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt auf der Arbeit mit sich selbst. Die Teilnehmer lernen, sich energetisch zunächst um sich selbst zu kümmern und ihre eigene schwere Energie mit einfachen Techniken zu transformieren. In einem zweiten Schritt lernen sie aber auch, diese schwere Energien bei anderen zu transformieren
  • Komplementäre Energien harmonisieren
    Eines der wesentlichen Faktoren der andinen Tradition beschäftigt sich mit unterschiedlichen bzw. komplementären Energien und deren Harmonisierung. Als Vorbild dafür dient die Schöpferkraft der Natur: Mann und Frau, Tag und Nacht, heiß und kalt werden immer als gegenseitige Ergänzung, niemals als Gegensatz bezeichnet. Sie sind lebensbejahend und Grundvoraussetzung für Leben. Teilnehmer lernen hier, wie man unterschiedliche Energien harmonisiert und was es für das eigene Leben bedeutet
  • Karpay und Initiierungen
    Karpay bedeutet so viel wie persönliche Kraft oder auch Bewässerung; in dieser Initiierung, einer der wichtigsten der Inka-Tradition, tauschen wir unsere persönliche Kraft untereiannder aus, damit jeder vom anderen lernen kann und sein Potential mit fähigkeiten bewässert, die er vielleicht heute noch nicht hat. Weitere Initiationen wie die Verbindung zur ahnenlinie folgen genauso wie eine Vielzahl praktischer Übungen, die sämtliche Theorie-Elemente leicht verständlich machen und aufzeigen, wie diese Weisheitslehre im praktischen Leben und auch in geschlossenen Räumen ausgeübt werden kann
     
  • Übungen und spielerischer Umgang mit Energie
    Ein wesentlicher Bestandteil dieser Ausbildung besteht darin, Übungen zu wiederholen und mit Energie zu spielen. In der Welt der Inkas ist alles nur ein Spiel mit Energien; das Wort pukllay bedeutet je nach Kontext sowohl "Spiel" wie auch "heilige Zeremonie".  

Teilnehmerstimmen

Ich danke allen Menschen, die in den letzten Jahren an meinen Workshops teilgenommen haben, ganz besonders denjenigen, die sich anschließend die Zeit nahmen, mir ein kurzes Feedback zu senden.

Nachfolgend einer kleiner Auszug, der auf Wunsch ganz ohne Namenskürzel erfolgt.
 

  • Nach diesem Wochenende bin ich so voller leichter Energie und habe schon zwei wichtigen Menschen in meinem Umfeld mit meiner aufgeladenen, leichten Energie und den neuen Erkenntnissen helfen können. ;-) Ich kann es kaum fassen, dass es mir in meiner aktuellen Lebenssituation innerlich so gut geht.. ;-) Es ist eine riesen Bereicherung...! Herzlichen Dank für alles!
  • Es ist so unglaublich, was sich seit dem Kurs in meinem Leben getan hat, so dass ich einfach schreiben muss. Vor kurzem ist ein wichtiger Mensch in meinem Leben gestürzt und hat sich den Oberschenkelhalsknochen gebrochen. Ich habe angefangen, alles „aufzuessen“ und auch an die Pachamama zu übergeben. Es ist so unglaublich schnell und leicht und vor allem so selbstverständlich vor sich gegangen. Und von der Pachamama kam so viel Liebe zurück.

    Ich bin so dankbar, dass ich diese Techniken bei dir lernen konnte. Ich hätte vorher ganz anders reagiert, hätte mich verrückt gemacht und wäre in Stress und Angst geraten. Ich werde auf jeden Fall weitermachen... Diese geliebte Person war übrigens nach kurzer Zeit wieder total klar und lief in der Reha feste herum. 

  • Mit seiner bodenständigen und natürlichen Art bringt uns Hans-Martin die Inka-Tradition auf eine wunderbare, humorvolle Art bei. Ich fühle mich nach den Workshops immer sehr ruhig und entspannt, aber voller Energie, was auch durch mein Umfeld wahrgenommen wird. Aussagen wie "warst Du am Wochenende in den Bergen, Du siehst so erholt und frisch aus?" habe ich nach dem letzten Workshop sicher 3x gehört
     
  • Ich möchte Dir nochmals ganz herzlich danken für den wunderbaren und kraftvollen Workshop. Ich konnte die Übungen schon in meinen Alltag integrieren
     
  • Ich habe Dich sehr bewundert wie Du das so gemacht hast. Du hast eine Gruppe und ein tolles, friedliches Team gebildet, bei den Mahlzeiten geholfen, immer gelächelt, jede Frage auch vor-, bei und nach dem Essen beantwortet und Dir viele Geschichten angehört. Du hast ein bewundernswert tolles und tiefes Wissen, mit dem Du ganz offensichtlich sehr gut umgehen kannst. Und, Du hast die Gabe dieses Wissen ganz wunderbar verständlich zu vermitteln.  
     
  • Hans-Martin ist jemand, der die Inka-Tradition liebt und lebt. Für mich ist er ein großartiger Lehrer und ich bin sehr dankbar, ihm begegnet zu sein
     
  • Die Workshops mit Hans-Martin sind so lebendig und praxisnah. Ich habe ihn als authentischen und sehr herzlichen Lehrer erlebt. Seine Begeisterung für die Inka-Tradition ist regelrecht ansteckend
     
  • Wer an Spiritualität und Wachstum interessiert ist, sollte unbedingt die Inka-Heiltechniken mit Hans-Martin Beck besuchen
     
  • Für mich ist Hans-Martin Beck ein wunderbarer Lehrer und ein authentischer Wegbegleiter. Ich bin ein großer Fan von ihm
     
  • Diese einfache und trotzdem sehr kraftvolle Art der Energiearbeit liegt mir sehr
     
  • Ich habe schon viele Workshops besucht, aber bei den Heiltechniken der Inkas konnte ich für mich am meisten mitnehmen und danach sofort umsetzen. Herzlichen Dank dafür, Hans-Martin 
     
  • Es hat mir sehr viel bedeutet, am Workshop teilzunehmen und irgendwie hat sich das Gelernte bereits automatisiert. Das Transformieren von schwerer Energie ist im Dauerbetrieb....
     
  • An der Inka-Tradition schätze ich ganz besonders ihre Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Traditionen. Und dass sie ein in sich schlüssiges System der persönlichen und spirituellen Entwicklung ist

 

Information für Ärzte, Therapeuten, Coaches/Trainer

Die spirituelle Tradition der Inkas wird ausschließlich per Intention, also "im Geiste", durchgeführt. Daher sind die Übungen und Werkzeuge dieser Weisheitslehre sehr diskret. Rasseln, tanzen, räuchern oder andere, aus dem Schamanismus bekannte Verfahren, kommen hier nicht zur Anwendung. Daher eignet sich die Inka-Tradition vor allem für Berufsgruppen, die zwar an die Kraft der Energiearbeit glauben, diese aber im Alltag nicht offenkundig anwenden können.

Integration in alle Berufe

Die spirituelle Tradition der Inkas fordert niemanden auf, zu konvertieren oder bereits Erlerntes beiseite zu legen; im Gegenteil, sie fordert die Menschen auf, ihr bereits erlangtes Wissen mit dem Wissen der Tradition zu verschmelzen, zu harmonisieren, um etwas Größeres entstehen zu lassen. Somit lassen sich die Ansätze der Inka-Tradition in jede medizinische, therapeutische, lehrende oder heilende Arbeit wunderbar und diskret integrieren.

Termin folgt