Website durchsuchen

Hatun Karpay (rechter Pfad)

Die Hatun Karpay ist eine 10-tägige spirituelle Reise in das Herz der Inka-Religion und der alten Inka-Kultur. Sie ist die ursprüngliche Initiierung in die Inka-Tradition und ermöglicht eine tiefe Verbindung mit der lebendigen Energie des Universums.

Video von Juan und Ivan Núñez del Prado mit spannenden Infos zur Hatun Karpay. Inkl. dt. Untertitel

Hatun Karpay bedeutet überstzt so viel wie "Große Bewässerung" oder auch "Große Transformation". Sie besteht aus einem Zyklus von Initiationen und Riten, die den Teilnehmern helfen, ihre Spiritualität zu schulen und ihre persönliche Kraft sowie ihr ganzes Potential zu entdecken und zu entwickeln.

Man kann diese spirituelle Reise auch als eine Serie von Initiationen und Initiationserfahrungen beschreiben, wie sie von den Inka seit vielen Jahrhunderten praktiziert wurden und auch heute noch von ihren Nachfahren, den Q'eros, auf die gleiche, ursprüngliche Weise vollzogen wird. Im Unterschied zur Hatun Karpay (linker Pfad) stehen bei der Hatun Karpay (rechter Pfad) die männlichen Aspekte im Vordergrund des eigenen Entwicklungsprozesses, wie beispielsweise Logik, Wissen oder Ordnung

 

Teilnehmer der Hatun Karpay (rechter Pfad) sähen zunächst ihren Inka-Samen, der im übertragenen Sinne für ihr gesamtes eigenes Potential und für ihren Sinn des Lebens steht. Anschließend lernen sie, diesen Samen und dieses Potential zum Keimen und zum Blühen zu bringen, um die eigene Lebensenergie und das Potential zu entwickeln und diese Kraft für sich selbst zu nutzen. Dabei werden sie auch auf die nächste Stufe ihrer spirituellen Entwicklung vorbereitet.

Die Hatun Karpay Paña wurde in dieser Form an Juan Núñez del Prado von dessen Mentor und Lehrer, Don Benito Qoriwaman, weitergegeben und führt die Teilnehmer an kraftvolle Orte und Tempelruinen der Inka, beispielsweise in Pisaq, Ollantaytambo, Saqsaywaman und Machu Picchu.


Ankunft/Anreise

Da Cusco auf ca. 3.400m Höhe liegt, benötigen viele Teilnehmer aus Europa etwa 2-3 Tage, um sich an diese ungewohnte Höhe anzupassen. Dieser Umstellungsprozess kann durch das Trinken von Coca-Tee und das Kauen von Coca-Blättern auf natürliche Weise unterstützt werden; in jedem Fall empfehlen wir den Teilnehmern, mindestens 2-3 Tage vor Beginn der Hatun Karpay in Cusco anzukommen, um sich in Ruhe zu akklimatisieren. 

 

Wenn Sie an beiden großen Initiationsreisen, nämlich der Hatun Karpay (rechter Pfad) und der Hatun Karpay (linker Pfad) teilnehmen möchten, finden Sie hier alle Termine im Überblick.

 

Reiseroute und Programmablauf

Veranstaltung beginnt in:      Cusco
Veranstaltung endet in:          Lima

Vorabend
Um 17:00h Treffpunkt in der Hotel-Lobby zu einem spannenden Einführungsgespräch mit Juan und Ivan Núñez del Prado, in dem die beiden Hintergrund- und Basiswissen zu dieser spirituellen Reise sowie über die am nächsten Tag beginnende Initiationen vermitteln. Die Teilnehmer lernen dabei auch die übrigen Gruppenteilnehmer und ihre Zimmergenossen kennen.

1. Tag
Wir beginnen mit einer wunderschönen Zeremonie und führen danach im heiligen geographischen Zentrum der Andenregion, der zentral gelegenen Kathedrale von Cusco, einen alten Ritus durch. Dieser aktiviert den Inka-Samen tief in unserem Inneren und initiiert damit den Prozess des spirituellen Wachstums. Danach besuchen wir weitere heilige Orte in der Region Cusco.

2. Tag
Wir reisen ins Heilige Tal von Cusco, dem ursprünglichen Land der Inka. Die hier durchgeführten Riten ermöglichen es uns, den Inka-Samen durch die Verbindung mit den lebenden Energien von Sonne, Wind, Erde und Wasser keimen zu lassen, um ihn anschließend zu bewässern, nähren und dadurch wachsen zu lassen.  

3. Tag
Wir starten in aller Frühe und begeben uns auf die atemberaubende Zugreise in die Region Machu Picchu, wo wir mehrere Tage verbringen. Nach unserer Ankunft fahren mit dem Bus zu den Ruinen, wo wir unseren Tag mit der Zeremonie des Erblühens beginnen.

4. Tag
Mutter Erde und der universelle weibliche Aspekt – uns steht ein erfrischender Wandertag in den Bergen bevor, hinunter in den subtropischen Urwald, um in die Höhlen zu gelangen, wo wir uns mit den weiblichen Heilkräften, der sogenannten „Prinzessinnen“ sowie der Mutter Erde und der Unterwelt energetisch Verbindung aufnehmen.

5. Tag
Wir wandern über die wunderschönen Treppen der Inka hinauf zum Gipfel eines der bekanntesten Berge der Anden. Auf den ersten Blick ein scheinbar unmögliches Unterfangen, jedoch Dank des Erfindungsreichtums der Inka möglich und leichter, als es aussieht. Oben angekommen, streifen wir in einem Ritual unsere weibliche Seite ab und laden uns mit neuer, reiner und frischer männlicher Energie der männlichen Spirits der Berge auf, die unsere Tatkraft aktiviert.

6. Tag
An diesem Vormittag lassen wir es ruhig angehen und schlafen aus. Es geht hinunter zum Urubamba (der ursprüngliche Name dieses Flusses ist Wilkanust`a), um der erstaunlichen Kraft dieses Flusses zu begegnen und mit seinem Bewusstsein zu arbeiten. Der Fluss verbindet alle Ritualplätze in der Andenregion – von Cusco bis Machu Picchu und dem Wiraqocha Tempel. Wir nehmen den Nachmittagszug zurück nach Cusco.

7. Tag
Wir erkunden einen berühmten Tempel, der nach oben zum Himmel geöffnet war und dessen prächtige Wände einst mit purem Gold ausgekleidet waren, so dass er wie eine Sonne in der Mitte der Stadt erstrahlte. Hier befinden sich das spirituelle Zentrum Cuscos und der Ort, an dem die Inka den verschiedenen Religionen aller neun Volksgruppen, die zusammen das Inka Reich begründeten, ihre Ehre erwiesen.

8. Tag
In einem prächtigen Tempel außerhalb von Cusco nehmen wir Kontakt zu den weiblichen Kräften des Wassers auf; das kleine Mädchen, die junge Frau, die reife Frau und die Großmutter. Jede von ihnen übermittelt uns ihren eigenen Zauber und Weisheit.

9. Tag
In einer der wichtigsten und heiligsten Tempelanlagen der damaligen Zeit führen wir das abschließende Krönungsritual der Inka durch, indem wir uns mit der historischen Abstammungslinie, den  königlichen Familie der Inka, verbinden.

Die Hatun Karpay endet am späten Abend. Für die Teilnehmer ist das Hotelzimmer bis zum nächsten Tag noch gebucht. 


10. Tag
Frühstück im Hotel, anschließend Rückflug/Weiterflug (gemäß Ihrer persönlichen Pläne)

 

04.07.2017 - 14.07.2017
Anmeldeschluss: 05.06.2017
PE - Cusco
Teilnahme: 2.990,- €
Englische Sprache

Inka-Pfade 1-326.10.2017 - 31.10.2017
DE – 38644 Goslar
ab 950 €

26.08.2017 - 05.09.2017
PE - Cusco
Teilnahme: 2.990,- €
Englische Sprache

Magisches Peru01.09.2017 - 12.09.2017
PE - Cusco, Machu Picchu, Titicacasee
ab 1.990 €

13.09.2017 - 19.09.2017
PE - Qoyllurrit'i, Hatun Q'ero
ab 1.350 €